Hundebett reinigen

DIe Reinigung des Hundebettes ist wichtig

Ein Hundebett muss regelmäßig gereinigt werden, damit Bakterien und Feuchtigkeit keine Chance haben. Dabei ist es besonders wichtig, auf die Beschaffenheit der Reiniger zu achten. Sie sollten weder zu aggressiv riechen noch Schadstoffe enthalten, da diese für den Hund giftig sein können. Für die Reinigung des Hundebettes sollten darum am besten ökologische Reiniger verwendet werden.

Reinigung eines Kunstleder Hundebetts

Ein Hundebett aus Kunstleder lässt sich sehr leicht reinigen. Im Normalfall lassen sich Schmutz und Bakterien einfach mit einem feuchten Lappen wegwischen. Es ist wichtig, dass man auf Weichmacher im Kunstleder verzichtet, da diese das Material angreifen können. Wichtig ist zudem darauf zu achten, dass die Unterseite feucht sein kann und darum einer besonderen Pflege bedarf.

Reinigung eines Hundebettes aus Stoff

Die Reinigung des Hundebetts aus Stoff stellt sich schwieriger dar, da Bakterien und Schmutz eindringen und somit auch die Füllstoffe verunreinigen können. Darum ist es sinnvoll, schon bei der Anschaffung des Hundebetts darauf zu achten, dass sich der Bezug vom Füllmaterial trennen lässt. Dies erleichtert die Reinigung, da der Bezug einfach in die Waschmaschine gesteckt werden kann. Es ist wichtig, auf die Verwendung von Weichspülern zu verzichten, da diese den Hund irritieren können.

Reinigung eines Hundebetts aus Leder

Leder ist sehr kratzanfällig, weshalb es sich empfiehlt, gute Lederreiniger zu verwenden. Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die Reinigung des Hundebettes keine irritierenden Gerüche hinterlässt. Es empfiehlt sich, nach dem Reinigen des Hundebettes richtig durchzulüften, um das Bett für den Hund attraktiver zu machen.

Teilen: