Hundebett aus Kunstleder

Das Hundebett aus Kunstleder bietet mehr als tolle Optik

Sehr beliebt sind Hundebetten aus Kunstleder, die nicht nur optisch sehr ansprechend ausfallen, sondern auch pflegeleicht sind. Zu beachten ist allerdings, dass das jeweilige Hundebett auch zur Rasse passen muss. Der Schlafplatz sollte unbedingt ausreichend groß sein, damit sich das Tier auch problemlos drehen und wenden kann. Da Kunstleder recht kalt wirkt, lässt sich der Schlafplatz für den Vierbeiner mit ein paar Kissen weicher und angenehmer gestalten. Sehr empfehlenswert ist es, wenn das Kunstleder thermoisolierend wirkt, denn dadurch kann die Bodenkälte nicht nach oben durchdringen.

Einsatzbereiche für ein Hundebett aus Kunstelder

Ein Hundebett aus Kunstleder kann prinzipiell überall zum Einsatz kommen, auch im gewissen Umfang im Outdoor Bereich. Besonders in den Frühjahrs- und Sommermonaten macht es dem Material nichts aus, erst ab dem Herbst sollten die Verwendungszeiten doch deutlich eingeschränkt werden, denn gerade Feuchtigkeit kann dem Kunstleder auf Dauer Schaden zufügen. Da das Leder sehr strapazierfähig ist, ist es besonders für sportlich aktive Hunde geeignet, die gerne herumtollen und es mit Gebrauchsgegenständen nicht so genau nehmen.

Hundebett aus Kunstelder für den Outdoorbereich

Die Vorteile von Kunstleder
Kunstleder ist sehr strapazierfähig und reißfest, zudem können leichte Verschmutzungen problemlos mit einem Wischtuch entfernt werden. Vom Prinzip her, hat das Material eine fast identische Struktur wie Echtleder, allerdings gibt es hier eine Beschichtung aus Kunststoff. Zudem werden bei der Verarbeitung chemische Substanzen verwendet. Durch genaue Überprüfungen wird aber sichergestellt, dass keine gesundheitliche Gefährdungen für das Tier bestehen.
Zwar fühlt man sich als Mensch auf einem Kunstlederbezug nicht besonders wohl, da das Material schnell zum Schwitzen verleitet, doch bei Hunden ist dies ganz anders, denn sie fühlen sie darauf sehr wohl, da sie nicht über Hautzellen schwitzen, sondern über die Zunge.
Außerdem sind Hundebetten aus Kunstleder:

  • Äußerst langlebig
  • Sehr strapazierfähig
  • Leich abwaschbar
  • Resident gegen lästige Hundehaare
  • Kratzfest
  • Bieten eine edle Optik

Die Nachteile
Zwar bietet Kunstleder viele Vorteile, doch gibt es auch eine Schattenseite, denn das Material ist recht rutschig und wenn der Vierbeiniger sich mit Schwung in das Hundebett werfen möchte, kann das schon mal daneben gehen. Hier wäre es empfehlenswert eine leichte Decke oder Matte hinzulegen, was rutschhemmend wirkt.

Für welche Hunde geeignet?
Ein Hundebett aus Kunstleder eignet sich sehr gut für Rassen die viel Fell besitzen, da sie das Material als sehr angenehm und kühl empfinden. Da Kunstleder zudem atmungsaktiv ist, kann sich die Wärme nicht stauen. Für eher kurzhaarige Hunde eignet sich so ein Schlafplatz nicht so gut, da sie es lieber kuschelig und warm mögen, da sollten dann andere Materialien gewählt werden.

Kriterien beim Kauf eines Hundebettchen aus Kunstleder

Ein Hundeschlafplatz aus Kunstleder bietet eine ausreichend gute Qualität und sieht optisch ansprechend aus. Zwar ist eine Anschaffung teurer als zum Vergleich wie Mikrofaser, doch ist das Material sehr langlebig.

Neben der wasserabweisenden Eigenschaft ist es zudem auch Reiß- und Kratzfest. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass das Kunstleder keine Gerüche aufnimmt (atmungsaktiv). Sehr hilfreich ist es, wenn sich der Bezug abnehmen lässt und er bei Bedarf gewaschen werden kann.
Damit sich der Hund darin auch wohlfühlt, muss auch die optische Gestaltung passen. Da Kunstleder oft kalt rüberkommt, bieten einige Modelle zusätzliche optische Aufheller in Form von kleinen Kissen oder Decken. Dadurch kann sich der Hund an kälteren Tagen einkuscheln und fühl sich gleich wohler.

Da sich der Vierbeiner in seinem Bett auch mal strecken möchte und dabei die Krallen zum Einsatz kommen, sollte das Kunstleder mit einem zweifachen Textilgewebe hinterlegt sein, denn dadurch wird das Risiko reduziert, dass die Krallen Löcher in das Hundebett machen.

Das spricht noch für ein Hundebett aus Kunstleder

Ein weiteres starkes Kaufargument für Kunstleder ist die sehr geringe Geruchsbildung, die auch bei langer Nutzung kaum vorhanden ist. Bei einem Stoffmaterial müsste dieser häufig aufwändig gereinigt werden, dies fällt bei Kunstleder nicht an. Hier reicht es einfach ab und zu mit einem feuchten Wischlappen rüber zu gehen. Kunstleder ist zudem Wasserdicht und eine Einnistung von schädlichen Milben ist nicht möglich.
Gibt es im Haus Personen die unter einer Allergie leiden, stellt so ein Schlafplatz aus Kunstleder die perfekte Wahl dar, denn hier kann bei der Reinigung auf chemische Mittel vollkommen verzichtet werden.

Teilen: